Gleich vorweg, man kann nicht jedem Hund alles zumuten. Tut man es doch, kann es sehr leicht zu Verhaltensauffälligkeiten kommen.

Hier meine ich in allerersten Linie nicht, dass ein Husky nicht eine kleine Wohnung gehört. Unter bestimmten Umständen wäre das allerdings auch kein Problem, Das aber ist jetzt hier nicht das Thema. 

Ich rede von Hunden, die in bestimmten Situationen überfordert sein können und sich unter Umständen nie daran gewöhnen. Schlüssel dazu sind die Lernvorgänge während der frühen Welpenzeit, die noch beim Züchter verbracht wird, die allgemeine Streßtoleranz und das Wesen des Hundes. Zum Beispiel ist ein Hund, der sich schnell ablenken lässt eher ungeeignet für den Job als Blindenführhund. Ein weiteres Beispiel wäre ein vom Wesen eher unsicherer Hund, der immer wieder neuen Reizen ausgesetzt wird ohne sich zwischendurch davon erholen zu können. 

Wir helfen ihnen das Richtige für ihren Hund zu tun.


Welpenschule

Verhaltenstherapie

Grundausbildung

Spezialtrainings

Rufen Sie mich an: 0175 3651484